займ на карту онлайн срочно

Am 28.05.2011 hat das Tora Honbu Dojo, die Heimatstätte des F.I.S.T., den Jubiläumslehrgang zum 20 jährigen Bestehen des F.I.S.T. Systems in Bad Zwischenahn ausgerichtet.

Wir sind mit insgesamt 13 Sportlern nach Bad Zwischenahn gefahren. Nach dem letzten Großlehrgang anlässlich 10 Jahre F.I.S.T. bei unseren Freunden vom PSV Bottrop, war zu vermuten, dass dieses Event wieder etwas ganz besonderes wird.

Insgesamt sind fast 200 Sportler nach Zw`ahn gekommen, um das Jubiläum zu feiern.

Nach den einführenden Reden von unserem Verbandspräsidenten Robert Chwalek und dem Chiefinstruktor Jörg Knust ging es dann endlich los.

Für die Erwachsenen startete Jörg Knust mit dem Thema „F.I.S.T. mit Spass“ und Spass hatten wir alle. Der Chiefinstruktor hat durch die gesamte Trainingseinheit hindurch eine Geschichte erzählt, in der sich SV-Situationen ergeben haben. Der Große Vorteil: Kennt man die Geschichte noch, kann man auch die Techniken behalten, was sonst auf Lehrgängen immer sehr schwierig ist. Parallel hat Uli Steinmetz mit „Aikido für Kids“ eine der speziell auf die kleinen F.I.S.T.ler abgestimmten Einheiten gegeben.

 

Die Zweite Einheit des Tages wurden zum einen wiederum von Uli Steinmetz mit dem Thema „Aikido in der SV“ und zum anderen von Bogdan Dobryszewski mit dem Thema „Judo Bodenkampf“ gegeben und demonstriert, wie unglaublich schnell man, auch als nicht mehr ganz so junger Kampfkünstler, am Boden sein kann.

 

Die Dritte Einheit des Tages haben David Eckert und Nils Heitmann gegeben.

David´s Thema F.I.S.T. für Kids hat so sehr die Halle gerockt, dass jede traditionelle Einheit vom Geräuschpegel daneben untergegangen wäre.

Zum Glück hat Nils Heitmann mit den Thema F.I.S.T. gegen Waffen für die Erwachsenen am Ende ganze Schlachten mit Softgummiwaffen veranstaltet, in der die Teilnehmer realitätsnah lernen konnten wie schnell man verwundet werden kann, wenn man nicht höllisch aufpasst.

 

Die letzte Einheit des Tages in der Sporthalle wurde von Robert Chwalek mit dem Thema „F.I.S.T. vs starre SV“ und mir mit dem Thema „Taekwondo Kicks“ gegeben.

Robert hat wieder einmal wunderbar die Vorzüge unseres Systems in Sachen SV dargestellt. Starrer Angriff und starre Verteidigung gehören in den Bereich Kampfkunst und nicht in die realistische Selbstverteidigung.

Taekwondo Kicks waren den meisten F.I.S.T.lern natürlich völlig unbekannt. Umso schöner zu sehen, dass sich wirklich viele von anfänglichen Schwierigkeiten selbst bei einem geraden Kick, auf ein Niveau von gesprungenen und gedrehten Kicks hocharbeiten konnten.

 

Nach der Urkundenübergabe und dem Umzug ins Tora Dojo haben die Einen schon mit der Party angefangen und ein paar, die nicht genug bekommen konnten, die letzte Einheit des Tages unter der Leitung von David Eckert mit dem Thema „realistische Messer SV“ teilgenommen.

Dazu kann ich als Teilnehmer nur schreiben: wow wow wow meine Blessuren sind jetzt, nach fast 10 Tagen, immer noch nicht verheilt.

 

Danke Tora, dass Ihr das alles organisiert habt. Wir freuen uns jetzt schon auf 30 Jahre F.I.S.T.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Suchen
Kategorien