Die Abteilung F.I.S.T. wurde zum 31.12.2016 vom Kampfsportverein ausgegliedert. Das F.I.S.T.-Training wird nunmehr unter der Flagge eines neuen, von der Abteilung F.I.S.T. gegründeten Vereins, stattfinden. Die Trainingszeiten und Orte werden sich dadurch nicht ändern, da die Hallenzeiten vom KSV an den neuen Verein übergeben werden sollen.

Der Link zur aktuellen Internetpräsenz des F.I.S.T:
www.3216-re.de

F.I.S.T. – Training wird aus o.a. Gründen ab 01.01.2017 nicht mehr vom KSV angeboten.

 

 

Freies Individuelles Selbstverteidigungs Training

Im Selbstverteidigungssystem F.I.S.T. kommt es nicht auf die Schönheit der Technik, sondern auf deren Effizienz an. Neben den Techniken werden realitätsnahe Selbstverteidigungssituationen trainiert. Eine dritte Komponente des F.I.S.T.-Systems stellt die Verhaltens- und Kommunikationsschulung dar.

F.I.S.T. leistet einen entscheidenden Beitrag zur Präventionsarbeit.
Es kann sich jeder in das Training einbringen und Vorschläge zur Bewältigung einer Situation geben. Die Techniken der Selbstverteidigung werden sehr früh in der Bewegung geübt, da der potentielle Täter auf der Straße nicht bewegungslos ist. Manchmal sollte man Schwäche
zeigen und dadurch Stärke demonstrieren.

F.I.S.T. entwickelt sich ständig weiter, so wie die Gesellschaft, Kriminologie und bestimmte Täterverhalten auch ständig ändern.

Aus diesem Grund ist die Prüfungsordnung kein starres Gebilde, sondern ist alters- und geschlechtsspezifischen Bedingungen angepasst. Bestandteil jeder Prüfung ist
ein Theorieteil, in dem z.B. Verständnisfragen zum F.I.S.T.-System abgefragt werden.

“Oberste Regel beim F.I.S.T. ist die Verhältnismäßigkeit – der wichtigste Gedanke gilt dem Vermeiden von Konfrontationen.”

F.I.S.T ist kein einmaliger Selbstverteidigungskurs! Allein das ständige Wiederholen und Üben von Selbstverteidigungstechniken und -situationen kann ausreichend auf eine reale Situation vorbereiten.

F.I.S.T. Kindertraining.

 

F.I.S.T. – Kids beim Outdoor Lehrgang